750 Notfallmappen gespendet

Da freuen sich die vier Fachkräfte der Gemeindeschwesterplus aus dem Eifelkreis zu Recht. Konnten Sie doch eine Spende von 750 neuen Notfallmappen durch Ulla Addy und Petra Kaldenbach vom SI-Club Bitburg-Prüm entgegennehmen. Die Notfallmappe, eine Idee der Bitburger Gemeindeschwestern plus. Wenn ein Mensch ins Krankenhaus muss, ist meist Eile geboten. Gerade bei älteren Menschen kommt es häufig zu plötzlichen medizinischen Notfällen - dann ist es gut, wenn das behandelnde Personal sofort weiß, um wen es sich handelt und worauf bei diesem Patienten besonders zu achten ist. Nicht immer sind Angehörige bei einer Einweisung dabei, um Auskunft zu erteilen, bzw. haben auch Angehörige in einer solchen Situation nicht immer alle Daten im Kopf. Wenn sie aber die Notfallmappe der GS plus haben, dann stehen Daten wie z.B. Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Medikamentenplan, Befunde oder Arztbriefe und vieles mehr mit einem Handgriff direkt zur Verfügung. Die Mappe selbst ist, dank der Soroptimistinnen, selbstverständlich auch kostenlos.

Soroptimisten klein

Soroptimisten unterstützen „Haus des Willkommens“

Spende der Soroptimisten für Haus des Willkommens

Persönlicher Austausch, gegenseitiges Kennenlernen und Verstehen – das hat sich das DRK Bitburg auf die Fahne geschrieben. „Aber Begegnung und Teilhabe in Zeiten einer Pandemie zu fördern, dass ist schon eine Herausforderung“, so Irmgard Mminele, Bereichsleiterin Flucht, Migration und Integration vom DRK. “Wir benötigten einen Raum, in dem auch mit Abstand Miteinander möglich war, für alle erreichbar“. Es entstand die Idee, ein leerstehendes Gebäude in Bitburg zu finden, im Rahmen von Sozialprojekten gemeinsam mit ehrenamtlich Engagierten unterschiedlichster Herkunftsländer zu renovieren und so einen Ort des Willkommens für alle mitten in der Innenstadt von Bitburg aufzubauen, um Begegnung im Alltag zu ermöglichen und leicht zu machen.

„Was mich begeistert“, so Irmgard Mminele weiter, „ist die regionale Unterstützung, die wir erfahren haben: Dank einer großzügigen Spende der Soroptimisten von 1.500 Euro konnten die Materialien für die Bodengestaltung des Raumes besorgt werden. Der Holzboden wurde mit Hilfe einer Truppe von hochmotivierten und engagierten Frauen unterschiedlichster Herkunft verlegt. „Ein Projekt das somit durch und durch für Frauenpower steht“, so Margot Hoffmann von den Soroptimisten.

24 20EJ Autokino Soroptimisten 03

westenergie logo p PNT 01

Sprungtuch lowSprungtuch 2 low

Schöne Spende für Prümer Tafel
 
Wie bereits in den vergangenen Jahren warteten vier Prümer Frauen vom Soroptimisten-Club (SI-Club) Bitburg-Prüm mit einer Überraschung für die Tafel auf. Klaus-Dieter Zeeh, Leiter der Prümer Tafel, konnte 26 mit Lebensmitteln gefüllte Kisten nebst einem stattlichen Geldbetrag von 526 Euro entgegennehmen. Für diese Sammelaktion stand der HIT-Markt Prüm zur Verfügung. 
 

Soroptimisten

Das Foto zeigt v.l. Klaus-Dieter Zeeh (Leiter der Prümer Tafel), Frank Gompelmann (Inh. Hit-Markt Prüm),Helga Endres, Ursula Wolters, Herbert Eichenlaub (Prümer Tafel), Ulla Addy. Auf dem Foto fehlt Pia Kaldenbach.

 

Zum Seitenanfang